Verdener Schachspieler zu Besuch in Havelberg

Die Havelberger und Verdener Schachfreunde trafen sich zu einem freundschaftlichen Vergleich.

Havelberg. Am letzten Wochenende im August begrüßten die Schachfreunde des SV 90 Havelberg eine Mannschaft des SK Verden zu einem freundschaftlichen Vergleich in der Domstadt. Das Traditionstreffen fand nun schon zum 18. Male in altbewährter Form statt, und neben dem Schachspiel stand natürlich das gesellige Miteinander im Vordergrund. Dass die Verdener statt wie üblich bei einem Mannschaftswettkampf nicht mit acht Spielern, sondern nur zu siebt angereist waren, tat der Stimmung keinen Abbruch, plagten doch den Gastgeber ebenfalls personelle Probleme, so dass letztlich nach Verzehr von Kaffee und Kuchen auch nur an sieben Brettern gespielt wurde.
Am Ende hieß es 5:2 für die Havelberger, und trotz der lockeren Atmosphäre wurden die Partien allesamt ausgekämpft, wobei es kein einziges Remis gab. Am Brett 1 verlor Steffen Heinze gegen den Verdener Rüdiger Thiel nach einem durchschlagenen Mattangriff. Auch Elfriede Wiebke musste nach langem Kampf die Überlegenheit ihres Gegners Martin Schuischel anerkennen. Die anderen Havelberger konnten ihre Partien gewinnen, und zwar Thomas Holzhüter gegen Manfred Fischer, Klaus Dittmer gegen Klaus Lühning, Bernd Rump gegen Hans Gawollek, Heiko Gielke gegen Kai Rosebrock sowie Werner Höhmann gegen Sebastian Behrens. Auch wenn das Wetter sich nicht von seiner besten Seite zeigte, gegrillt wurde im Anschluss dennoch, und zu später Stunde wurde neben der Schachspielerei auch ein Blick auf die Havel geworfen, wo man mit den Gästen gemeinsam einige Impressionen vom Bootskorso einfangen konnte. Am Sonntag gab es traditionell ein Schnellschachturnier, wo jeder Havelberger gegen jeden Verdener spielte. Hier hatten die Gäste in der Vergangenheit öfter die Nase vorn, doch die Havelberger zeigten sich diesmal in besserer Verfassung und gewannen das Duell mit 27:22. Bester Verdener war Rüdiger Thiel mit 6,5 Punkten aus 7 Runden, auf Havelberger Seite wurden Thomas Holzhüter und Klaus Dittmer mit jeweils 5,5 Punkten zum Garant für den knappen Gesamtsieg. Die Schachfreunde sind sich einig, dass diese Tradition unbedingt erhalten bleiben sollte. Und nach diesem erneut herzlich gestaltetem Treffen wird es auch ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Verden geben.
Steffen Heinze

Advertisements
This entry was posted in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s